Geschichte

Ein Brief des königlichen Bezirksamtes Weißenburg vom 25.04.1870 dürfte in der Gemeindeverwaltung Pleinfeld den Ausschlag gegeben haben, sich mit dem Gedanken der Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr in Pleinfeld näher zu befassen. Mit diesem Brief wurde nämlich Pleinfeld angewiesen, der Freiwilligen Feuerwehr Ellingen einen Zuschuss “zukommen zu lassen”, weil diese Wehr sich bei Feuersbrünsten in Weißenburg und Alesheim besonders hervorgetan hatte. Er sollte zur “Deckung der durch Anschaffung von Löschgeräten und anderen Requisiten entstandenen Kosten” verwendet werden. Bereits am 06.05.1870 erfolgte die Antwort Pleinfelds mit der Zusage, 15 Gulden zur Verfügung zu stellen.

In den folgenden Monaten beschäftigten sich die Gemeindebürger immer intensiver mit dem Problem der Freiwilligen Feuerwehr. Die Gemeindeverwaltung lud anfangs Oktober 1871 zu einer diesbezüglichen Versammlung ein. Dort wurde beschlossen, 150 Gulden aus Gemeindemitteln für die Bildung einer Freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung zu stellen. Dieses Ergebnis der Gemeindeversammlung wurde mit Beschluss vom 17.10.1871 durch den Gemeinderat Pleinfeld bestätigt, sodass der Startschuss für die Freiwillige Feuerwehr Pleinfeld gegeben war.

Die Geburtsstunde der Freiwilligen Feuerwehr Pleinfeld selbst schlug am 01.01.1872, als zu einer Gründungsversammlung unter dem damaligen 1. Bürgermeister Mühling eingeladen wurde. Einem 1902 von Lehrer Georg Siebenkäs nachträglich geschriebenen Entstehungsbericht ist zu entnehmen, dass in dieser Gründungsversammlung 82 Mitglieder, die in der Stammliste der Freiwilligen Feuerwehr Pleinfeld einzeln aufgeführt sind, ihren Beitritt erklärt haben. Als 1. Vorstand wurde der königliche Hauptlehrer von der Präparandenschule Pleinfeld, Herr J. Metzger und als 1. Kommandant Herr Ziegeleibesitzer Karl Fiegl gewählt.

1984 wurde ein neues Feuerwehrgerätehaus errichtet, in das auch die Atemschutzstrecke des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen integriert wurde.


Seit mehr als 125 Jahren ist die Pleinfelder Feuerwehr jetzt ein wesentlicher Bestandteil im Gemeindeleben.
Seit der Gründung im Jahre 1872 haben folgende Kommandanten die Geschicke der Pleinfelder Feuerwehr gelenkt:
1872 - 1900

Karl Fiegl, Ziegeleibesitzer
1901 - 1917

Karl Pflügel, Gastwirt
(aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten und am 23.02.1918 zum Ehrenmitglied ernannt)
1918 - 1933

Lorenz Riedl
(1934 zum Ehrenkommandanten ernannt)
1934 - 1938

Karl Mory, Unternehmer
1939 - 1940

Hans Bräunlein, Landwirt
1941 - 1943

Karl Mory, Unternehmer
1944 - 1945

Ernst Reichart, Malermeister
1945 - 1948

Josef Niesslein, Gärtner
(nach Wiederzulassung der Feuerwehren)
1949 - 1960

Hans Bräunlein, Landwirt
1961 - 1963

Ferdinand Dirsch, Kohlenhändler
1964 - 1978

Fritz Mory, zeitweilig KBI-Stellvertreter
1979 - 1989

Josef Berger, KBI und KBR
1989 - 2000

Alfred Kauth, Elektriker
2000 - 2012

Erich Herzner, KBM
Sanitärinstalleur
seit 2012

Christian Arnold
 


© Copyright by Frank Heller